Compliance und Due Diligence

Jan, 16 2020

Inhaltsverzeichnis:

Due Diligence und Compliance sind die Verfahren, die bei jeder wirtschaftlichen Tätigkeit erforderlich sind. Beide Konzepte sind miteinander verbunden, da sie darauf abzielen, jegliche rechtlichen und finanziellen Risiken für den Eigentümer der Organisation oder den Investor zu vermeiden.

Bevor eine Beziehung zu einer neuen Gegenpartei oder einem potenziellen Geschäftspartner aufzunehmen, wird Managern dringend empfohlen, eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durchzuführen, um das Risiko der Zusammenarbeit mit betrügerischen oder skrupellosen Personen zu vermeiden.

Mit anderen Worten, bevor man in eine Beziehung investiert und sich vor Risiken schützt, ist es notwendig, vollständige Informationen über die Aktivitäten der zukünftigen Gegenpartei zu erhalten.

Es gibt verschiedene Arten von Due Diligence:

– kommerzielle

Marktforschung, indem die Position des Investitionsobjekts in diesem oder jenem Sektor prognostiziert wird. Eine solche Überprüfung umfasst die vollständige Analyse von: Marktvolumen, seiner Segmentierung, der Positionierung des Unternehmens auf dem Markt, der Geschäftseffizienz und der Stabilität der Strategie, der Dynamik der Branche, des Verhaltens der Wettbewerber usw.

– finanzielle.

Konzentriert sich auf die Prüfung von Jahresabschlüssen und anderen Finanzdokumenten für einen bestimmten Zeitraum, um die Geschichte der finanziellen Lage des Unternehmens zu nachvollziehen und entsprechende Prognosen zu erstellen.

– rechtliche.

Die Analyse des gesamten Umfangs der rechtlichen Dokumentation, die während der Transaktion stattfindet, um rechtliche Risiken zu identifizieren und alternative Lösungen zu finden.

Die rechtliche Due Diligence umfasst normalerweise:

  • Analyse der Gründungsdokumente des Unternehmens
  • Überprüfung von Rechtsstreitigkeiten mit Dritten, Beschlagnahme von Eigentum und andere vorläufige Maßnahmen
  • Prüfung der unternehmensinternen Dokumente
  • Überprüfung der Einhaltung der Arbeits- und Migrationsgesetzgebung durch die Organisation
  • Prüfung auf erforderliche Lizenzen und Genehmigungen
  • Analyse der Bildung des Satzungskapitals der Gesellschaft, der Rechtmäßigkeit der Ernennung der Leitungsorgane und ihrer Befugnisse

-steuerliche.

Überprüfung des Unternehmens auf das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von überfälligen und zweifelhaften Steuerschulden bei Abrechnungen mit Gegenparteien, Kunden oder Lieferanten.

Die steuerliche Due Diligence umfasst normalerweise:

  • Identifizierung von Steuerrisiken und Lösungsvorschläge zu deren Bewältigung.
  • Bewertung der Richtigkeit der Primärdokumentation und Feststellung der Verfügbarkeit aller notwendigen Dokumente, die die entstandenen Kosten bestätigen
  • Überprüfung des Status der Firmenkonten mit dem Budget für Steuern und andere obligatorische Zahlungen
  • Schätzung der Steuerbelastung für das Unternehmen als Ganzes oder für einzelne Transaktionen
  • Analyse der Aussichten auf Änderungen der Steuerlast aufgrund von Änderungen der Steuergesetzgebung oder der Gerichtspraxis.

Anwendungsbereiche des Due Diligence-Verfahrens:

  • Fusionen und Übernahmen von Unternehmen (M&A)
  • Erwerb von Aktien oder Beteiligungen an der Gesellschaft
  • Gezielte Finanzierung
  • Etablierung neuer Partner
  • Kauf von Immobilien
  • Schuldeneintreibung vor Gericht
  • Andere wichtige finanzielle und kommerzielle Transaktionen

Mit der Zunahme von betrügerischen Geschäften müssen die Eigentümer bei praktisch jeder Transaktion, deren Betrag für das Unternehmen erheblich ist, die Gegenparteien überprüfen. Due Diligence kann separate Einheit (z.B. nur kommerzielle Due Diligence) oder eine Gruppe umfassen.

Bei der Durchführung einer vollständigen Prüfung erstellt ein Spezialist einen Bericht, der folgende Bestimmungen enthält:

  • eine kurze Geschichte des Unternehmens;
  • Informationen über die Organisationsstruktur und das Personal;
  • Berechnung des Nettovermögens und der Cashflow-Historie;
  • Analyse von Buchhaltungs-, Steuer-, Personal- und Finanzberichten;
  • Untersuchung anderer Fragen, je nach Wunsch des Kunden.

Das Compliance-Verfahren besteht in der Durchführung einer unabhängigen Prüfung der Aktivitäten des Unternehmens auf Einhaltung der geltenden Gesetzgebung. Eine solche Prüfung ist vielmehr ein internes Kontrollsystem, das es ermöglicht, Risiken zu managen, insbesondere die Risiken, die Unternehmen und Manager vor Gericht zu bringen. Der Hauptschwerpunkt der Compliance liegt auf der vorläufigen systemischen Kontrolle von Ereignissen, die eine Nichteinhaltung der festgelegten Anforderungen des Gesetzes nach sich ziehen können.

Zu dieser Zeit ist das Einhaltungsverfahren eine der wichtigsten Aktivitäten von Organisationen im Zusammenhang mit der zunehmenden Verantwortung für die Nichteinhaltung von Gesetzen.

Angesichts der Bedeutung der Haftungsrisiken ist es notwendig, eine gut etablierte Methodik für den Aufbau eines Compliance-Systems, eines internen Kontroll- und Risikomanagementsystems zu verwenden.

Das Hauptziel der Compliance ist die Minimierung von Rechts- und Reputationsrisiken, die sich aus Verstößen gegen Gesetze oder berufliche und ethische Standards ergeben.

Die Nichteinhaltung kann zur Anwendung von Sanktionen durch die Regulierungsbehörden, zu erheblichen finanziellen Verlusten oder zum Verlust des Ansehens führen. Wenn eine Organisation beispielsweise akkreditiert werden muss, kann die Akkreditierung im Falle von Konformitätsproblemen widerrufen werden. Alternativ kann ein Verstoß gegen die Brandschutzvorschriften in einer Produktionsstätte oder in einem überfüllten Bereich zu einer Überprüfung durch die staatlichen Aufsichtsbehörden führen.

Die Einhaltung umfasst eine Reihe von Anforderungen. Es handelt sich also um ein komplexes Konzept, das viele weit verbreitete Vorschriften wie Gesundheit und Sicherheit, Brandschutz und persönliche Daten umfasst.

Compliance wird in vielen Bereichen angewendet:

  • Unternehmensethik;
  • die Bekämpfung des Waschens von Erträgen aus Straftaten;
  • Management von Interessenkonflikten;
  • Personen, die den Kauf von Wertpapieren kontrollieren;
  • Interaktion mit Regierungsbehörden.

VALEN wird Ihnen helfen, Due-Diligence- und Compliance-Verfahren in Ihrer Organisation effizient und in kürzester Zeit durchzuführen. Unsere Spezialisten verfügen über langjährige Erfahrung in diesen Bereichen und sind bereit, Dienstleistungen bei der Durchführung von Due Diligence und Compliance als Komplex und in separaten Blöcken zu erbringen. Außerdem können Sie sich an VALEN wenden, um sich in allen rechtlichen und steuerlichen Fragen beraten zu lassen.

Sie können mit den VALEN-Anwälten über jedes verfügbare Kommunikationsmittel Kontakt aufnehmen oder unser Büro besuchen, indem Sie einen Termin unter der Telefonnummer +7 (495) 7-888-096 im Voraus vereinbaren.

Anfrage

Beim Klicken auf "Absenden", geben Sie Ihr Einstimmung zur Verarbeitung Ihrer Personaldaten und zu der Datenschutzbestimmung.