Verzicht auf die Besteuerung von Einkünften aus geistigem Eigentum.

Okt, 13 2021

Das zuständige Ministerium hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der vorschlägt, die Ergebnisse geistiger Tätigkeit nicht zu besteuern.
Die Neuheitsschonfrist wird für kleine und mittlere Unternehmen auf 5 Jahre, für andere Organisationen innerhalb von 3 Jahren verlängert. Bei der Definition dieser Normen berücksichtigte der russische Gesetzgeber die Erfahrungen ausländischer Kollegen.
Die Macher des Gesetzesentwurfs weisen darauf hin, dass bereits früher eine ähnliche Regelung in Kraft war. Die Abschaffung der Vorzugsbehandlung hatte negative Auswirkungen auf die Investitionstätigkeit im Bereich des geistigen Eigentums.
Die bisherige zweijährige Steuerbefreiung reichte angesichts der mühsamen Bilanzierung von Rechten an Produkten geistiger Tätigkeit nicht aus.
Die Verfasser des Gesetzentwurfs vertraten die Idee, dass es dank dieser Steuerbefreiung möglich sein wird, einen Großteil des Graumarktes zu legalisieren.

Autor des Artikels
Verzicht auf die Besteuerung von Einkünften aus geistigem Eigentum.
Valentina Khlavich
Managing Partner
Anfrage
Beim Klicken auf "Absenden", geben Sie Ihr Einstimmung zur Verarbeitung Ihrer Personaldaten und zu der Datenschutzbestimmung.